Verfugung

Verfugung

Verfugung

Für die Verfugung von Natursteinbelägen, insbesondere bei feuchtigkeitsempfindlichen Sorten, sollte ein Fugmörtel eingesetzt werden, der sein Anmachwasser schnell bindet.

Was tun?

Feuchtigkeitseinwanderungen und somit unerwünschte Randverfärbungen werden im Innenbereich beim Einsatz der ARDEX MG Natursteinfuge oder ARDEX G 10 verhindert. Der Fugmörtel ist in den Farben der gängigsten Natursteinsorten verfügbar. Für die elastische Verfugung von Naturwerksteinbelägen im Innen- und Außenbereich wird in Zusammenhang mit dem ARDEX-Natursteinsystem ARDEX ST Naturstein-Silicon und ARDEX SG Glättmittel empfohlen. Aufgrund der hohen Elastizität werden Dehn- und Stauchbewegungen bis zu 20% der Fugenbreite ausgeglichen. Nach der Aushärtung ist ARDEX ST gegen Witterungseinflüsse, UV-Strahlung, handelsübliche Haushaltsreiniger und Desinfektionsmittel beständig. Da die Vielzahl von Natursteinen nicht überschaubar ist und die Eigenschaften des Gesteins in den seltensten Fällen bekannt sind, wird grundsätzlich der Einsatz von ARDEX SP 1 Primer empfohlen, um unerwünschte Randzonenverfärbungen auszuschließen.

Im Innenbereich

ARDEX MG
ARDEX N 23 W
ARDEX ST
ARDEX SG
ARDEX ST

Für die Verfugung von Natursteinen im Außenbereich kann ARDEX FK oder ARDEX G 9 S für Fugenbreiten von 4 bis 15 mm eingesetzt werden. Die Fugmasse ist verformbar, schnell erhärtend und wasserabweisend, was einen zusätzlichen Schutz des Untergrundes vor Feuchtigkeit bedeutet. Für die Verfugung von polygonal verlegten bruchrauen Natursteinen kann ARDEX GK eingesetzt werden. Der Mörtel ist für Fugenbreiten ab 4 mm geeignet und reißt auch bei extrem breiten Fugen nicht ein. Bei stark saugfähigen Natursteinen kann es im Einzelfall zu Randzonenverfärbungen kommen. Die Eignung der vorgenannten Fugmassen ist daher zu prüfen. Für die elastische Verfugung wird ARDEX ST Naturstein-Silicon empfohlen.

Im Außenbereich

ARDEX FK
ARDEX G 9 S
ARDEX GK
ARDEX ST